3D illustration of Lungs – Part of Human Organic.

Die wichtigsten Atmungsorgane sind die Luftröhre, die Bronchien, die Bronchiolen und die Lungenbläschen. Über Mund und Nase gelangt Sauerstoff, der zum Leben benötigt wird, in die Luftröhre. Die Luftröhre besteht aus einem rechten und linken Ast. Diese verzweigt sich dann in den Lungenflügeln in immer dünner werdende Ästchen (Bronchien und Broniolen), bis sie schliesslich in kleinen Lungenbläschen (Alveolen) endet.

Das Blut zirkuliert um die Alveolen herum in sehr kleinen Blutgefässen (Kapillaren). Dort wo diese Kapillaren und die Alveolen aufeinandertreffen, tritt Sauerstoff in das Blut ein und wird über die roten Blutkörperchen zu den Organen transportiert. Gleichzeitig wird im umgekehrten Weg Kohlenstoffdioxid in die Alveolen transferiert, damit es ausgeatmet werden kann.

Die Atmungsorgane sind permanent unterschiedlichsten Luftpartikeln ausgesetzt, wie z. B. Rauch, Pollen, Staub, giftige Dämpfe und Mikroorganismen. Einige dieser inhalierten Substanzen können Lungenkrankheiten auslösen, wenn zuviel von ihnen inhaliert wurde oder aber wenn der Körper besonders empfindlich auf sie reagiert. Viele Atemwegerkrankungen sind daher auf Umweltbedingungen zurückzuführen. Die europäische Initiative „healthy lungs for life“ hat die Risikopotentiale der Luftqualität für die Lunge bildlich in der angefügten Datei „air-pollution-risks“ transparent dargestellt.

Vertiefende Informationen

⇒ Veränderungen mit dem Alter
⇒ Die Auswirkungen der Veränderungen
⇒ Häufige Probleme
⇒ Prävention

Weiterführende Informationen

finden Sie auf der Expertenplattform „Lungenärzte im Netz„:


FORSCHUNGSGESELLSCHAFT ATEMWEGERKRANKUNGEN E.V. | www.atemwege.science